DIE PEITSCHEN-PINSEL-TANZ-MAL-PERFORMANCE
VON RIC MOTHA

Stellt die Erweiterung seiner künstlerisch-kultischen Handlungen vom 2-dimensionalen Bild in den 3-dimensionalen Raum dar.
So wie die von ihm erfundene Peitschen-Pinsel-Malerei einen eigenen Farb-Strich-Auftrag erfordert, so wird
dieser aus seinen Gemälden und Foto-Entmalungen auf das tanzende Modell, das zwischen gezüchtigter Frau und sich freispielender Kult-Tänzerin avanciert, übertragen.
MOTHA selbst zelebriert als der maskierte Peitschenmaler den hohen Geist seiner Bestrafungs- und Bestellungsrituale, die er mit spontan choreographierter Bewegung in eigenem CD-Mix vorstellt. 

MOTHA´s Gemälde lassen den ausgesparten Freiraum erkennen, der als „ENTMALUNG“ von ihm kreiert wurde.
In seinen Acrylgemälden finden Reliefstrukturen gesetzten Kontrast zu den feinen Farbharmonieübergängen und Formationen, die oft auch impulsiv-dynamisch den künstlerischen Kontext spielen lassen.
Ebenso verhält es sich in den sogenannten "EIN – und ENTMALUNGEN" seiner Fotoüberarbeitungen.
Diese, von ihm selbst geschossenen Fotographien (Portraits, Akte, Land und Abstrakte) werden nicht einfach koloriert oder zu- und übermalt, sondern eben in seiner neuen Technik ein- und entmalt: sprühnebelartig mit Farbschleiern überlegt, danach mit Lösungsmittel partiell wieder gepeitscht und freigelegt. 

In dieser neuesten Ausstellung "INSTALL THE WALL" zeigte RIC MOTHA exklusiv für die kunstbeflissenen Gäste eine Auswahl sowohl von Acryl-Relief-Entmalungen als auch von fotografischen Ein-malungen.
Von polaren Diskus-Scheiben,Wehrschilden, Wandbeschirmungen, in Licht und Schattenspiel gesetzt, bis zu neuesten Dreieck-Kompositions-Wandwerken reicht MOTHA´s Palette, die auch wieder in neue Farbdimensionen vorstößt. 

ric@motha.org

 

Click to enlarge click to view Performance MovieClip Click to enlarge

Home